Ist eine natürliche Katzenabwehr mit alternativen Mitteln möglich?

Prinzipiell ja. Der Erfolg wird, wenn überhaupt, aber leider nur von zeitlich begrenzter und kurzer Dauer sein oder der Katze wird körperlicher Schaden zugefügt. Letzteres ist eine Straftat. Wir erlauben uns dies hier kurz anzumerken. Der Vollständigkeit wird diese Thematik aber auch kurz mit abgehandelt. Wir distanzieren uns von solchen Methoden deutlich und lehnen diese Form der Anwendung zur natürlichen Katzenabwehr restriktiv ab.

  • Ätherische Duftstoffe

    Diese wirken geruchsbasierend und werden aus einer besonderen Lavendelpflanze oder aus den Ranken einer Weinrebe gewonnen. Angeboten werden sie dann in z. B. Granulatform oder z. B. als Spray. Leider „verduften“ diese Duftstoffe aber sehr rasch so dass eine Wirkung, wenn denn überhaupt, bald nicht mehr gegeben ist. Wir erlauben uns darauf hinzuweisen dass einige dieser Produkte chemisch hergestellt werden und den natürlichen Wirkstoffen nachempfunden wurden. Ebenso ist die Wirkung dieser Produkte sofort beendet wenn diese durch Schlagregen oder „Begießen“ nass werden. Mit DEFKA erwerben Sie ein reines natürliches Produkt zur natürlichen Katzenabwehr welches ohne chemische Zusatzstoffe produziert und vertrieben wird. Zudem ist in den allermeisten Fällen von einer Wirkungsdauer von vier bis sechs Monaten auszugehen.
  • Gewürze

    Leider eignen sich diese auch nur begrenzt oder gar nicht zur Katzenabwehr mit natürlichen Mitteln. Katzen nutzen in der Regel trockene sandige Flächen zum Scharren um ihren Kot damit zu bedecken. Wenn diese mit Katzenkot verunreinigten Flächen zum Zwecke der natürlichen Katzenabwehr mit Pfeffer, Curry oder gar Cilly „behandelt“ werden sollen, stellt dies einen nicht zu vernachlässigenden finanziellen Einsatz dar, da die erforderliche aufzuwendende Menge nicht unerhebliche Kosten verursacht. Wenn die dann hiermit in ausreichendem Maße behandelte Fläche durch Regen oder Begießen nass wird ist die Wirkung von „Jetzt auf Gleich“ weggewaschen. Falls die so behandelte Fläche zur natürlichen Katzenabwehr jedoch geschützt und trocken bleibt und Katzen dort ihr „Örtchen“ gefunden haben, nehmen diese dann über ihre empfindlichen Nasen die für eine Katze schädigenden Stoffe auf. Es kommt zur dauerhaften Schädigung (Narbenbildung) der Nasenschleimhaut und sowie des Nasennervs der Katze. Bereits oben haben wir auf den Straftatbestand hingewiesen.
  • Knoblauch/Kaffeesatz als natürliche Katzenabwehr

    Diese landläufige Mähr hält sich leider hartnäckig. Der Irrglaube das Knoblauch wirken würde liegt einzig darin begründet, dass viele Menschen es als abstoßend empfinden, wenn sie mit Personen in Kontakt treten, welche zuvor Knoblauch konsumiert haben. Bei der natürlichen Katzenabwehr mit Knoblauch wird deswegen auf die im Knoblauch enthaltenen ätherischen Öle vertraut. ‚Knoblauch zur Katzenabwehr einzusetzen macht aber deswegen keinen Sinn, da Katzen in der Regel trockene Stellen aufsuchen um ihren Kot zu vergraben. Wenn Knoblauch ungeschält dort ausgebracht wird nutzt dieser aber nicht zur Katzenabwehr. Wenn denn dieser geschält auf der trockenen Fläche ausgebracht wird, dehydriert (austrocknen) dieser ebenfalls sehr zeitnah und die enthaltenen ätherischen Öle sind ebenfalls sehr schnell „verflogen“.
  • Wenn Kaffeesatz zur natürlichen Katzenabwehr eingesetzt wird, sollen die im Kaffee enthaltenen Bitterstoffe zur Entfaltung gebracht werden. Das ist zumindest der Gedankenansatz der dahinter steckt.
  • Jedem der seinen Kaffee „schwarz“ trinkt ist dieser Geschmack bekannt. Mit höchster Wahrscheinlichkeit ist auch der „Kaffeegeschmack“ bekannt, wenn mal die gewollte Dosierung etwas zu „kräftig“ ausgefallen ist. Im Umkehrschluss ist nachvollziehbar, dass in bereits verwendetem Kaffeepulver nur noch sehr wenige Bitterstoffe enthalten sein dürften. Spätestens wenn der Kaffeesatz dann in der mit Katzenkot verunreinigten Fläche austrocknet, ist dessen Wirkung für die natürliche Katzenabwehr vorbei.
  • Fairer Weise muss auch erwähnt werden, dass die Verwendung von Kaffeesatz auf dem Mutterboden die Regenwurmpopulation nachgewiesener Maßen erfolgreich anregt.
  • Beim sach- und fachkundigen Einsatz von DEFKA hätten Sie jedoch eine nachhaltige Zeitspanne zur erfolgreichen natürlichen Katzenabwehr zu einem annehmbaren Preis.
  • Tannenreisig/Dornenverschnitt zur natürlichen Katzenabwehr

    Oft wird auch Reisig von Nadelbäumen oder Dornenverschnitt z. B. von Rosen zur natürlichen Katzenabwehr eingesetzt. Die Problematik hierbei ist jedoch das z. B. Fichtenreisig sehr schnell vertrocknet und die Nadeln abwirft. Dies dürfte den meisten Lesern vom Adventskranz oder dem Weihnachtsbaum bekannt sein. Die Anwendung von Dornenverschnitt ist zwar geringfügig nachhaltiger, aber die Problematik mit dem Austrocknen der Zweige ist auch hier gegeben. Diese Form der natürlichen Katzenabwehr birgt aber auch die zusätzliche Gefahr in sich das nach dem Vertrocknen der Zweige die Dornen auf den Untergrund fallen und bei der Pflege oder Bearbeitung dessen zu gravierenden Verletzungen führen können. Da Katzen sehr gelenkige Tiere sind finden diese auch in den so behandelten Flächen immer eine Lücke um ihre Hinterlassenschaften dort abzulegen.
  •  Pflanzen/Katzengras für die natürliche Katzenabwehr

    „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen“. Dieses schöne Sprichwort kann leider auf die natürliche Katzenabwehr nicht übertragen werden. Es gibt Pflanzen welche in ihren Blättern Zellen mit übelriechenden Duftstoffen eingebettet haben. Eine Aktivierung dieser erfolgt dann über den direkten Kontakt von benachbarten Blatthaaren. Sicherlich wird diese Form der natürlichen Katzenabwehr eine kurze Zeit vom Erfolg gekrönt sein. Da Katzen aber keine dummen Tiere sind merken sich diese die Erfahrung und verrichten ihr „Geschäft“ direkt daneben – ungestört von üblen Gerüchen.
  • Das Katzengras wird auch des Öfteren fälschlicher Weise zur natürlichen Katzenabwehr angepriesen. Gesunde Katzen sind sehr reinliche Tiere. Die Fellpflege ist ein täglicher fester Bestandteil ihres Lebens. Hierbei gelangen zwangsläufig Haare in den Magen der Katze. Vor allem Hauskatzen benötigen die Pflanzenfasern zur gelegentlichen Reinigung des Magens. Das umgangssprachlich angebotene Katzengras oder auch Zypergras (Cyperus zumula) wird von der Katze gerne gesehen, ist aber als Mittel zur natürlichen Katzenabwehr und zur Vermeidung von Katzenhinterlassenschaften eher kontraproduktiv.
  • Glassplitter/-scherben und Dornenstreifen

    Wie bereits eingangs geschildert verwenden rücksichtslose Menschen Dornenstreifen oder sogar Glassplitter zur natürlichen Katzenabwehr. Dies sind zwar Naturstoffe – haben aber mit natürlicher Katzenabwehr nichts zu tun. Die Anwendung solcher Methoden ist schon aus dem Grunde heraus nicht fair da die Katze keine Chance hat diese Gefahr zu erkennen. Außerdem wird der Katze so körperlicher Schaden zugefügt.

 

Das ausschließlich von uns produzierte und vertriebene Produkt DEFKA erfüllt mit hoher Wahrscheinlichkeit die von Ihnen erwarteten Resultate in Punkto Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit beim Einsatz zur natürlichen Katzenabwehr.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Wir empfehlen folgendes Produkt um Katzenkot zu vermeiden:
DEFKA® DEFKA®
Inhalt 0.5 Kilogramm (26,50 € * / 1 Kilogramm)
ab 13,25 € *