Fachgerechte Anwendung

Herstellung von DEFKA

Für die Fertigung von DEFKA werden ausschließlich naturreine Grundstoffe höchster gleichbleibender Qualität aus deutscher Produktion verwendet. Weil es sich hierbei um einen organischen Stoff handelt, welcher biologisch abgebaut wird, kann es daher zu einer leichten Volumenreduktion kommen.

Versuchsbereich geschützt unter einem Vordach, südseitig

Fachgerechte Anwendung und Fakten

Wie exemplarisch dargestellt haben wir unser Produkt zur besseren Verdeutlichung der Anwendungsmenge auf einer unserer Testflächen ausgebracht. Hier ist deutlich zu erkennen, dass das Granulat lediglich dünn, aber gleichmäßig oberflächlich angewendet wird und dass anschließend ein Befeuchten durch Angießen erfolgte. Das Befeuchten der behandelten Fläche sollte 5-7 Tage lang erfolgen. Ein austrocknen Dieser sollte vermieden werden.

Terminologische Fakten zu dieser Testfläche:

  • 01.01.2014: Erste Ausbringung.
    Fünf Monate „Stippvisiten“ aber keine Notdurftverrichtungen.

  • 08.05.2014: Nothing is forever!
    „Hinterlassenschaft“ entsorgt und DEFKA erneut ausgebracht.

  • Sechs Monate seltene sporadische „Besuche“ aber keine Überraschungen.

  • 17.11.2014: „No more security“.
    Katzenhinterlassenschaft“ entsorgt und DEFKA erneut ausgebracht.

  • Vier Monate keine Katzenpfotenabdrücke, auch bei Schnee.

  • 13.03.2015: Eine Katze hat sich erleichtert.
    „Rückstand“ entsorgt und DEFKA auf der Testfläche erneut ausgebracht.

  • 21.09.2015: Scharr- und Kratzspuren. Geglättet, DEFKA ausgebracht, angegossen.

  • Über ein halbes Jahr Ruhe

  • 20.03.2016: Die Testfläche wurde von einer Katze besucht (Pfotenabdrücke)

  • 22.09.2016: Erneutes ausbringen von DEFKA, keine Katzenbesuche.

  • Über den Winter 2016/2017 keine Katzenbesuche.

  • 03/2017 - Erforderliches ausstreuen von DEFKA absichtlich unterlassen, da eine
    "Renaturierung zum „Katzenklo" für Videoaufnahmen erfolgen soll. Video folgt.

  • Bis zum heutigen Tage fand ein beabsichtigter "Katzenbesuch" statt. Die "Hinterlassenschaften" sind im Video deutlich zu erkennen. Bis dahin erfreuten sich die Hausspatzen weiterhin ihres Vogelbades (siehe Video). Danach wurde die "Testfläche" wieder mit DEFKA geschützt und exemplarisch im Video festgehalten.




  • Für die Produktion werden nur naturreine, nicht toxische Grundstoffe verwendet.

Schau’n wir mal wie es weiter geht.

Anhand dieser Fakten lässt sich für Jedermann/-frau eine durchschnittliche Wirkungsdauer von DEFKA - in Abhängigkeit von Luftfeuchte, Lufttemperatur und den damit verbundenen Umwelteinflüssen - über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten, durch einen geringen Arbeitsaufwand klar ableiten.

Herstellung von DEFKA Für die Fertigung von DEFKA werden ausschließlich naturreine Grundstoffe höchster gleichbleibender Qualität aus deutscher Produktion verwendet. Weil es sich hierbei um... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fachgerechte Anwendung

Herstellung von DEFKA

Für die Fertigung von DEFKA werden ausschließlich naturreine Grundstoffe höchster gleichbleibender Qualität aus deutscher Produktion verwendet. Weil es sich hierbei um einen organischen Stoff handelt, welcher biologisch abgebaut wird, kann es daher zu einer leichten Volumenreduktion kommen.

Versuchsbereich geschützt unter einem Vordach, südseitig

Fachgerechte Anwendung und Fakten

Wie exemplarisch dargestellt haben wir unser Produkt zur besseren Verdeutlichung der Anwendungsmenge auf einer unserer Testflächen ausgebracht. Hier ist deutlich zu erkennen, dass das Granulat lediglich dünn, aber gleichmäßig oberflächlich angewendet wird und dass anschließend ein Befeuchten durch Angießen erfolgte. Das Befeuchten der behandelten Fläche sollte 5-7 Tage lang erfolgen. Ein austrocknen Dieser sollte vermieden werden.

Terminologische Fakten zu dieser Testfläche:

  • 01.01.2014: Erste Ausbringung.
    Fünf Monate „Stippvisiten“ aber keine Notdurftverrichtungen.

  • 08.05.2014: Nothing is forever!
    „Hinterlassenschaft“ entsorgt und DEFKA erneut ausgebracht.

  • Sechs Monate seltene sporadische „Besuche“ aber keine Überraschungen.

  • 17.11.2014: „No more security“.
    Katzenhinterlassenschaft“ entsorgt und DEFKA erneut ausgebracht.

  • Vier Monate keine Katzenpfotenabdrücke, auch bei Schnee.

  • 13.03.2015: Eine Katze hat sich erleichtert.
    „Rückstand“ entsorgt und DEFKA auf der Testfläche erneut ausgebracht.

  • 21.09.2015: Scharr- und Kratzspuren. Geglättet, DEFKA ausgebracht, angegossen.

  • Über ein halbes Jahr Ruhe

  • 20.03.2016: Die Testfläche wurde von einer Katze besucht (Pfotenabdrücke)

  • 22.09.2016: Erneutes ausbringen von DEFKA, keine Katzenbesuche.

  • Über den Winter 2016/2017 keine Katzenbesuche.

  • 03/2017 - Erforderliches ausstreuen von DEFKA absichtlich unterlassen, da eine
    "Renaturierung zum „Katzenklo" für Videoaufnahmen erfolgen soll. Video folgt.

  • Bis zum heutigen Tage fand ein beabsichtigter "Katzenbesuch" statt. Die "Hinterlassenschaften" sind im Video deutlich zu erkennen. Bis dahin erfreuten sich die Hausspatzen weiterhin ihres Vogelbades (siehe Video). Danach wurde die "Testfläche" wieder mit DEFKA geschützt und exemplarisch im Video festgehalten.




  • Für die Produktion werden nur naturreine, nicht toxische Grundstoffe verwendet.

Schau’n wir mal wie es weiter geht.

Anhand dieser Fakten lässt sich für Jedermann/-frau eine durchschnittliche Wirkungsdauer von DEFKA - in Abhängigkeit von Luftfeuchte, Lufttemperatur und den damit verbundenen Umwelteinflüssen - über einen Zeitraum von vier bis sechs Monaten, durch einen geringen Arbeitsaufwand klar ableiten.

Zuletzt angesehen